Antje Pennekamp

Chiropraktorin Antje Pennekamp
    • Abitur
    • Studium der Kommunikationswissenschaft und Anglistik an der Westfälischen Wilhelmsuniversität Münster
    • Abschluss 2009 als Magister Artium
    • 10 Jahre Tätigkeit als freie Journalistin
    • Studium in England am Anglo-European College of Chiropractic, Bournemouth University
    • Kliniktutorium am Anglo-European College of Chiropractic in England – Abschluss 2015 als Master of Chiropractic
    • Weiterbildung in:
    • Zertifizierte klinische Hypnosetherapeutin der National Guild of Hypnotists, USA
    • Tierchiropraktorin (IVAC-zertifiziert)
    • pennekamp@chiropraktoren.info

Mitgliedschaften:
Deutsche Chiropraktoren-Gesellschaft e.V.
Deutsche Ärztegesellschaft für Applied Kinesiology
Sacro-Occipital Technique Organisation Europe

Fünf Fragen an….Antje PennekampFoto von Chiropraktorin Antje Pennekamp mit ihrem Pferd Max

Wie sind Sie zur Chiropraktik gekommen?

Bevor ich Chiropraktorin geworden bin, habe ich als Journalistin gearbeitet und hatte aufgrund der Schreibtischarbeit viel mit Rückenschmerzen zu kämpfen. Ganz durch Zufall habe ich dann als Patientin die Chiropraktik für mich entdeckt und war so begeistert, dass ich kurzerhand beschloss, ein zweites Mal zur Uni zu gehen und Chiropraktik zu studieren.

 

Was fasziniert Sie an der Chiropraktik?

Mich fasziniert die unheimlich große Bandbreite an Patienten, die wir jeden Tag sehen. Vom wenige Tage alten Baby bis hin zu Senioren behandeln wir alle. Es gibt akute Schmerzpatienten, die Erleichterung brauchen, aber auch den Sportler, der zu uns kommt, um mit seinem Körper noch optimaler arbeiten zu können.

Wir nehmen uns Zeit, um die Ursachen der Probleme herauszufinden, mit denen die Menschen zu uns kommen, denn nur so kann auf lange Sicht eine Verbesserung erzielt werden. Dieser ganzheitliche Ansatz gefällt mir sehr.

 

Haben Sie ein spezielles Interessengebiet?

In unsere Praxis kommen sehr viele Schwangere und Babys und mir macht es große Freude, sie zu behandeln. Besonders bei Babys können oft schnell große Erfolge erzielt werden und ich glaube wirklich, dass man den Kindern so einen leichteren Start ins Leben ermöglichen kann.

Ein weiteres großes Interessengebiet sind die Tiere. Ich habe ein Zusatzstudium der Tierchiropraktik gemacht und behandele neben den Menschen vor allem Pferde, Hunde und Katzen. Mit diesem Hintergrund finde ich es auch immer wieder faszinierend, sowohl Reiter als auch Pferd zu behandeln – denn sie bedingen sich gegenseitig und nur wenn beide eine optimale Bewegungsfreiheit haben, kann ein harmonisches und feinfühliges Zusammenspiel beim Reiten entstehen.

 

Wie sind Sie hier in die Praxis gekommen?

Timo Schmidt kannte ich schon seit kurz vor Beginn meines Studiums, als er mir – damals noch am Telefon - geduldig meine vielen Fragen beantwortet hat. In den folgenden Jahren kam dann natürlich auch der persönliche Kontakt mit Herrn Schmidt und Herrn Heinemeier hinzu. Als sich nach meinem Abschluss in England eine Stelle in der Praxis auftat, musste ich nicht lange überlegen – hier wollte ich arbeiten!

 

Was machen Sie, wenn Sie nicht in der Praxis sind?

Ich bin unheimlich gerne draußen in der Natur unterwegs. Die meiste Freizeit verbringe ich mit Sicherheit im Pferdestall – ob nun auf dem Pferd beim Dressurreiten, einem gemütlichen Ausritt oder bei der Stallarbeit. Im Winter gehe ich manchmal Skifahren. Außerdem begeistert mich das Reisen.

Wir benutzen Cookies um den Aufbau und die Nutzbarkeit unserer Website kontinuierlich zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Mehr InformationenAnnehmen